Wassermanagement

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Sommer immer heißer werden und die Anzahl von Starkregenereignissen rasant steigt. Die Regenphasen im Sommer werden seltener dafür aber in einer viel stärkeren Intensität. Das mögliche Ausmaß dieser Extremereignisse ist für uns noch nicht vollständig absehbar und fordert ein schnelles Umdenken.

 

Die Bäume, besonders die jüngeren, erleiden in den langen Trockenperioden Schäden und können sich oft nicht wieder ganz erholen. Im Gegensatz zu den Trockenphasen richtet sich der Schaden des Starkregens gegen die städtische Umgebung. Die Städte sind noch nicht auf die vermehrten Starkregenereignisse vorbereitet und verbuchen dadurch vermehrt Sanierungskosten.

 

Wir setzen mit Ihnen wirksame Lösungen um, um mögliche Schäden sowohl im Bereich der Vegetation auch im Bereich der urbanen Verwüstung vorzubeugen.

 

 

GRÜN, BLAU und GRAU
Zusammenführung von Vegetationen und Wassermanagement in urbaner Umgebung

Die klimatische Veränderung nimmt auf unser gesamtes Umfeld Einfluss. Das bedeutet handeln.

Mit der Produktreihe "Wassermanagement" wollen wir mit Ihnen einen Teil zum Schutz vor Extremwetterereignissen umsetzen und die Vegetationen und Städte den veränderten Klimabedingungen anpassen.

 

Aufteilung_Vegetation-Wasser-Urban

 

 

 

Ziel der Umsetzung

Unsere Zielführung ist es, die Extrema des Überschusses und des Mangels an Regenwasser abzuschwächen. Zum Beispiel kann das überschüssige Wasser eines Starkregenereignisses effektiver genutzt werden, indem es aufgefangen wird und sukzessiv dem Baum zu Gute kommt. So können längere Phasen der Trockenheit überwunden werden. Nicht zu verachten ist der wirtschaftliche Vorteil. Durch die optimierte Bewässerung des Baumes können Bewässerungsgänge eingespart werden und so die Unterhaltskosten gesenkt werden.